Leistungen  »  Betreute Wohngemeinschaften

Damit Sie sich dieses Video anschauen können, benötigen Sie den aktuellsten Flash-Player. Javascript muss aktiviert sein in ihrem Browser.



WAS ist eine Wohngemeinschaft (WG)?
Wohngemeinschaften sind betreute Wohnmöglichkeiten mit Assistenz im Alltagsleben und Unterstützungsleistungen nach Wunsch und Bedarf. Die Bewohner/innen mieten jeweils ein WG-Zimmer und anteilig Gemeinschaftsräume, organisieren ihre Verpflegung und die Reinigung der Wohnung selbst und werden nach Bedarf hierbei unterstützt. Die Organisation der Betreuungszeiten ist in jeder WG unterschiedlich und hängt von den Bedürfnissen der Bewohner/innen ab. Im Normalfall sind die Betreuer/innen nicht Rund-um-die-Uhr anwesend, so dass es Zeiten gibt, die "betreuungsfrei" sind. In einigen Wohngemeinschaften halten wir jedoch eine Nachtbereitschaft vor, so dass dort auch Menschen mit einem höheren Hilfebedarf wohnen können. Durch das Personal der Wohngemeinschaften werden pädagogische Unterstützungsleistungen angeboten, eventuell zusätzlich notwendige Pflegeleistungen können von externen Pflegediensten erbracht werden.
» Link zu Galerie

WER kann dort wohnen und Unterstützung im Alltag erhalten?
Bei uns wohnen derzeit 47 gehörlose oder hörgeschädigte Menschen mit geistiger, körperlicher oder mehrfacher Behinderung, die sich für das Zusammenleben in einer Wohngemeinschaft entschieden haben.

WER leistet die Betreuung?
Die Betreuung übernehmen gehörlose und hörende Mitarbeiter/innen (Erzieher/innen; Heilerziehungspfleger/innen) mit Gebärdensprachkompetenz.

WO?
Unsere 9 Wohngemeinschaften sind in den Bezirken Neukölln, Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte und Charlottenburg-Wilmersdorf verteilt.

WAS leisten wir?
  • Unterstützung und Assistenz im Wohnalltag
  • Sicherstellung der Mitwirkung der betreuten Menschen bei der gesamten Lebensgestaltung und Alltagsbewältigung
  • Sicherstellung einer angemessenen Kommunikation, überwiegend durch Gebärdensprache, und auch anderer Kommunikationsformen, die die Bewohner/innen verwenden
  • Förderung lebenspraktischer Fertigkeiten der Bewohner/innen
  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung der Bewohner/innen
  • Angebot von Freizeitaktivitäten und Umweltkontakten
  • Familien- und Angehörigenarbeit
  • Angebot von Gruppenreisen
WARUM?
Jeder Mensch mit Behinderungen hat Anspruch auf Maßnahmen der Eingliederungshilfe. Wohngemeinschaften für Menschen mit mehrfacher Behinderung werden nach SGB XII § 53, 54 finanziert. Ziel ist es, Menschen mit Behinderungen die größtmögliche Selbständigkeit, Normalität und Teilhabe am Leben zu ermöglichen.

WIE beantrage ich einen Platz?
Formloser Antrag an die pädagogische Leitung des Betreuten Wohnens der Sinneswandel gGmbH. Sie erhalten dann eine Einladung zu einem Gespräch (das in Lautsprache oder DGS geführt wird) und einen Aufnahmebogen.
» Link zu Kontakt

Das derzeitige Wohnortbezirksamt ist für die Finanzierung zuständig. Dort wird von dem/der zukünftige/n Bewohner/in oder dem/der gesetzliche/n Betreuer/in ein Antrag auf Eingliederungshilfe nach SGB XII § 53,54 gestellt. Der/die zuständige Fallmanager/in im Sozialamt entscheidet dann über eine Kostenübernahme für die Betreuung in einer Wohngemeinschaft.
» Antrag auf Eingliederungshilfe (PDF)

GETEQ Logo
Wir sind Mitglied der Qualitätsgemeinschaft "nueva" und unterstützen die "GETEQ".
» Link zu www.geteq-nueva.de